Für

Familien

Schweiz

Basteln und bauen, Dinge ausprobieren und die Welt mit allen Sinnen entdecken: Durch Spiel und gegenseitigen Austausch zu lernen, das macht nicht nur Spaß, sondern gibt Kindern auch die extrem wichtige Gehirnnahrung. Die ersten sechs Jahre spielen für unsere Entwicklung eine größere Rolle als all die anderen Zeiten unseres Lebens.  Was Kinder in diesem Alter lernen und wie sie behandelt werden, hat eine direkte Auswirkung auf ihr späteres Wohlbefinden und ihre künftigen Erfolge.
Kinder brauchen eine angemessene Förderung einschließlich einer anregenden Umgebung und liebevollen Unterstützung für eine positive Entwicklung und spätere Chancengleichheit im Leben. Eltern und andere Bezugspersonen spielen dabei eine Schlüsselrolle.  Ungleiche Chancen wirken sich direkt und nachhaltig negativ auf das Leben von Kindern aus sozial benachteiligten Familien aus.
An dieser Stelle kommt das The Human Safety Net for Families Programm in Partnerschaft mit dem Marie Meierhofer Institut für das Kind ins Spiel. Es sorgt für eine betreute Umgebung, in der die Kinder spielen und kreativ sein können, während die Eltern mit unterschiedlichem sozialem Hintergrund ihre Gedanken über Kindererziehung austauschen und sich gegenseitig motivieren können.
MegaMarie ist ein Raum zum Zusammensein, Spielen und Kreativwerden, der Eltern und Kinder unter sechs Jahren auf ihren täglichen Entdeckungsreisen begleitet. In einer von Tablets und Smartphones beherrschten Zeit sind gemeinsames Singen, Malen, Lesen und Basteln mehr als erwünscht. Das Programm ist darauf gerichtet, Eltern und andere Bezugspersonen kleiner Kinder zu inspirieren, indem ihnen die Möglichkeit gegeben wird, sich mit anderen auszutauschen und den Rat von Fachleuten einzuholen.

 

Das Programm

MegaMarie ist ein Raum zum Zusammensein, Spielen und Kreativwerden. 2019 nahmen mehr als 800 Kinder an den Aktivitäten teil.

BETEILIGTE PARTNER

Marie Meierhofer Institut für das Kind

Lokale Aktivitäten

Gesund aufwachsen

MegaMarie ist ein Projekt des Marie Meierhofer Instituts für das Kind (MMI). Seit über 60 Jahren ist dieses Exzellenzzentrum für frühkindliche Entwicklung bemüht zu gewährleisten, dass Kinder bekommen, was sie in und außerhalb der Familie brauchen, um gesund aufzuwachsen. Neben der Ermöglichung von langerprobten Spiel- und Lerngelegenheiten nutzen das MMI und seine Partner den Raum auch zum Ausprobieren neuer Ideen. Hier treffen Forschung und Praxis aufeinander: Die Erkenntnisse werden in anderen Zentren in die Praxis umgesetzt und in Grund- und Fortgeschrittenenausbildungen für die LeiterInnen von Spielgruppen und KinderpflegerInnen aufgenommen.