Die Geschichte von Johnny
Die Geschichte von Zina
Die Geschichte von Hamze

The Human Safety Net Für Start-ups von Flüchtlingen

The Human Safety Net bietet Flüchtlingen in Deutschland und Frankreich die Chance zu einem beruflichen Neubeginn. Viele von Euch sind geborene Unternehmer, hatten vielleicht ein eigenes Geschäft. Eure Ideen und Fähigkeiten sind ideale Voraussetzungen für die Gründung erfolgreicher Existenzen. The Human Safety Net bietet Euch die Möglichkeit, in Innovation Labs Ideen zu entwickeln und zu testen und sie in Intensivkursen in konkrete Businesspläne umzusetzen. Die Gründer mit den besten Businessplänen werden durch individuelles Coaching, Finanzierung und die Bereitstellung von Arbeitsräumen unterstützt.
The Human Safety Net bietet Euch die Möglichkeit, einen Job nicht zu suchen, sondern selbst zu schaffen.

Kontakt:

THSN For Refugee Start-ups
+31 626833274
+31 626833274

Our partners

SPARK

SPARK unterstützt seit 1994 Existenzgründungen für ausgegrenzte Mitmenschen in Europa, Afrika und dem Nahen Osten. Wir sind der Meinung, dass ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum für Stabilität und Frieden ausschlaggebend ist. Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Angebot von Bildung befähigt Spark Frauen, Jugendliche und Flüchtlinge dazu, sich eine eigene wirtschaftliche Existenz zu schaffen und einen Beitrag zur lokalen Gemeinschaft zu leisten.

visit the website

Faq

THSN For Refugee Start-Ups unterstützt neue Unternehmen aus allen Sektoren. Für uns sind das Potenzial Deiner Geschäftsidee und Deine Fähigkeit zu deren Umsetzung die entscheidenden Faktoren.

Die Schulungen finden in München auf Deutsch und in Paris auf Französisch statt. Darüber hinaus stehen die Schulungsunterlagen auch in englischer und arabischer Sprache zur Verfügung.

Leider nein. Das Programm richtet sich an diejenigen, die bereits über eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis in ihrem Gastland verfügen. Diese Einschränkung besteht deswegen, weil wir möchten, dass Du rechtlich dazu in der Lage bist, Dein Unternehmen zu gründen, sobald Du die Schulung abgeschlossen hast.

Ja, wenn Du über eine Aufenthaltserlaubnis verfügst und die sonstigen Kriterien erfüllst, kannst Du Dich für das Programm bewerben.

 Du kannst Dich auch für das Programm bewerben, wenn Du nicht in einer der Städte wohnst, in denen die Schulung stattfindet. Allerdings können wir keine Reisekosten decken oder rückerstatten. 

Sobald Du die Schulung abgeschlossen und einen konkreten Geschäftsplan vorgelegt hast, kannst Du Dich um finanzielle Unterstützung für die Existenzgründung bewerben. Jedes Jahr bieten wir bis zu 40 Unternehmern in jeder Stadt finanzielle Mittel.

Die Schulungen werden von Gründungsexperten abgehalten. Sie sind in Start-ups erfahren und viele von ihnen haben ihr eigenes Unternehmen.

Du kannst Spark, Singa und Social Impact über Email, Facebook, Skype, Whatsapp und Viber erreichen – siehe oben.